Springe zum Inhalt

Alte Buche im geplanten neuen Industriegebiet
Alte Eiche im geplanten neuen Industriegebiet

Im Zuge der Gewerbe- und Industrieansiedlung am Wahlstedter Bahnhof ist beabsichtigt, zahlreiche wertvolle alte Bäume zu vernichten, weil sie an unpassender Stelle stehen. Im ersten Anlauf sind es 54 von 56 Stück; zwei wurden bereits „entfernt“. Den 56 könnten später weitere folgen.

Zwei Mitstreiter unserer Initiative waren dort unterwegs, um hier exemplarisch ein provisorisches Baumkataster zu erstellen. Im überplanten Bereich fanden sie beispielsweise 15 Wappenbäume der Stadt Wahlstedt und eine stattliche Buche:

(In Klammern jeweils: Ungefähres Alter +/- 10% gemäß baumportal.de*)

Nr. 1: Eiche, Umfang 3,45 m  ---  (272 Jahre alt)

Nr. 2: Eiche, Umfang 2,81 m (221…)

Nr. 3: Buche, Umfang 3,90 m (229…)

Nr. 4: Eiche, Umfang 2,86 m (225…)

Nr. 5: Eiche, Umfang 3,65 m (240…)

Nr. 6: Eiche, Umfang 3,00 m (236…)

Nr. 7: Eiche, Umfang 4,00 m (315…)

Nr. 8: Eiche, Umfang 2,53 m (199…)

Nr. 9: Eiche, Umfang 3,25 m (256…)

Nr. 10: Eiche, Umfang 3,32 m (262…)

Nr. 11: Eiche, Umfang 2,60 m (212…)

Nr. 12: Eiche, Umfang 2,20 m (173…)

Nr. 13: Eiche, Umfang 3,03 m (239…)

Nr. 14: Eiche, Umfang 2,75 m (217…)

Nr. 15: Eiche, Umfang 3,84 m (303…)

Nr. 16: Eiche, Umfang 2,80 m (221…)

Nr. 17: Eiche, Umfang 2,60 m. (205..-)

Es handelt sich somit um eine erhebliche Menge altehrwürdiger Bäume. Andernorts würde man sie womöglich unter Naturschutz stellen. Fast alle von ihnen stehen schon seit über 200 Jahren, zwei gar seit über 300  Jahren auf ihrem Platz.

Ihr Gesamtumfang beträgt 52,59 Meter (Als einzelner Baum gerechnet, wäre dieser dann heute 4.120 Jahre alt). Das Gesamtalter aller 54 Bäume, einzeln gerechnet, ist schwer zu ermitteln. Exakt ist das ja erst nach dem Fällen anhand der Jahresringe möglich.

Das Wappen der Stadt Wahlsted
Das Wappen der Stadt Wahlstedt: Bewurzelter Eichenstumpf mit vier Zweigen

Es handelt sich (für alle von Nr.1 bis Nr. 17 in Klammern exakt addiert) um  das Gesamtalter 4025 Jahre.  4025 dividiert 17 durch ergibt ein Durchschnittsalter von 237 Jahren. Multipliziert mit der Gesamtzahl 54 (Rest-Exemplare) ergäben sich ca. 12.798 Baum-Lebensjahre. (Natürlich grob gerechnet, da wir nur 17 von 54 Bäumen ermittelt haben.)

In ca. 237 Jahren könnten die 54 Ersatzbäume im Ausgleichsgebiet (Klein Gladebrügge) dann vielleicht Menschen Freude bereiten und Tieren Nahrung und Unterschlupf bieten -  falls beim jetzigen Schuldenstand im Wahlstedter Haushalt das Geld für Aufforstung und Pflege noch reicht!

Wahrscheinlicher ist eher, dass sie nach 25 Jahren Bestandsschutz zu Feuerholz verarbeitet werden. Oder sind sie dann verdorrt wie 2018 ein Großteil der Neuaufforstung im Gildewald in Wahlstedt?

Vielleicht könnten sie lange vorher in zunehmend heißen Sommern verbrennen, Schädlingen oder Umweltbelastungen (Gifte in Luft oder Boden; Abgase, Feinstaub, Streusalz) zum Opfer fallen.

Wer weiß das schon? Und überhaupt: Wen interessiert’s?


  • Über Bäume und ihr Lebensalter* : www.baumportal.de/baumalter-bestimmen